Corona Homeoffice Tip: Grüssen


Tipps aus der Forschung an der IMC FH Krems: Hat sich der Start heute Morgen im Home Office etwas merkwürdig angefühlt? Ja klar. Denn sehr viele Informationen und Emotionen stürzen derzeit auf uns alle ein. Was aber Vielen ein klein wenig hilft, ist ein Gefühl von Gemeinschaft zu erzeugen am virtuellen Arbeitsplatz. Wie schafft man das konkret? Antwort: Als wäre man im Büro in der Firma, schafft man das mit einem Guten Morgen. Im Home Office funktiniert das sehr gut, halt auf elektronischem Weg. Grüssen Sie Ihre unmittelbaren KollegInnen in der Früh per Chat oder per Mail, wenn Sie den Rechner hochgefahren haben. Neben dem Effekt, dass alle sich dadurch ein Stück zusammengerückt fühlen, ist es auch auf der fachlich-sachlichen Ebene das Signal: ‚Ich bin da. Lasst uns loslegen. Kontaktiert mich gerne ab jetzt’.

Am Abend oder Nachmittag, wenn der Arbeitstag irgendwann wirklich zu Ende geht, funktioniert es ebenso gut mit einem “elektronischen” Verabschieden. Eine kurze Mail oder ein Chat mit der Botschaft ‚Ich mach dann Schluss für heute’ hat wieder denselben Effekt, wie in der Früh. Es schafft das Gefühl von Zusammenhalt und setzt wiederum das klare Signal: ‚Schluss für heute. Lasst mich ein paar Stunden durchatmen, wenn es geht.’

Denn es ist wichtig, auch in dieser Situation klar abgegrenzte Erholungszeiten zu schaffen. Zumindest ist in den nichtkritischen Betrieben ist das möglich und soll das auch jeder und jede bewusst steuern, damit die erforderliche Zeit für die Familie gesichert ist und auch Zeit für Erholung bleibt. Gehen Sie bewusst mit dieser Zeit um. Denn es gibt eine sehr große Zahl von Betrieben, in denen Erholungszeiten schwierig bis unmöglich zu erreichen oder einzuhalten sind; hierbei handelt es sich um die systemkritischen Betriebe und ihre MitarbeiterInnen, die dort unsere Versorgung aufrecht erhalten. Das sind die Menschen vor Ort, z.B. im Gesundheitssystem oder im Lebensmittelsektor, aber auch in den Verwaltungen in diesen Betrieben. An diese MitbürgerInnen und Mitbürger soll unser vielfacher Dank gelten. Und diese sind ein wichtiger Orientierungspunkt für uns alle und sind Vorbild für das, was wir alle derzeit – und dabei jede und jeder an seinem Platz – zu leisten haben. Auch der Gedanke trägt dazu bei, das Gefühl von Gemeinschaft, das wir jetzt alle brauchen, zu stärken.

Betriebe, die Fragen zum Thema “Sinnvolle und wichtige Regelungen für das Home Office” haben, wenden sich gerne mit Fragen an unser Forschungsteam an der IMC FH Krems, und zwar per Mail an:

michael.bartz@fh-krems.ac.at

Der Projektfond Arbeit 4.0 der Arbeiterkammer Niederösterreich finanziert ein Forschungsprojekt zu “Regeln für Mobiles Arbeiten” an der IMC FH Krems:
https://noe.arbeiterkammer.at/projektfonds

Weitere Informationen bei Familie & Beruf (Ministerium für Arbeit Familie und Jugend):
https://www.familieundberuf.at/covid-19/home-office-und-kinderbetreuung

#workfromhome #homeoffice; #corona; #covide-19; #newwork; #newworldofwork; #digitaltransformation; #imcfhkrems; #newworkhouze; #digitaltransformationtoolbox; #digitalleadership; #leadership; #management; #agility

One thought on “Corona Homeoffice Tip: Grüssen

  1. Pingback: Corona Home Office: Nähe schaffen – New World of Work

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.